Sie sind hier:

Impressionen im Aquarell

läuft bis zum Mo, 28.08.2017
Blocktermin

Die seit dem 17. Juli laufende Ausstellung „Impressionen im Aquarell und im Foto“ in der Sparkasse Glienicke soll einen Einblick in die Arbeiten des Glienicker Künstlerpaares Marina und Wilfried Kowalski geben.

Ausstellung Impressionen © privatBild vergrößern Ausstellung von Marina und Wilfried Kowalski

„Impressionen im Aquarell und im Foto“

  Die seit dem 17. Juli laufende Ausstellung „Impressionen im Aquarell und im Foto“ in der Sparkasse Glienicke soll einen Einblick in die Arbeiten des Glienicker Künstlerpaares Marina und Wilfried Kowalski geben. 

Marina Kowalski malt sowohl gegenständlich als auch abstrakt. Ihre Bilder, die sie in der Sparkasse zeigt, sind ein Querschnitt aus früheren Arbeiten in der Aquarelltechnik und hauptsächlich in der „Nass-in-Nass"-Technik hergestellt. Vordergründig gegenständlich gemalt, geht es ihr aber darum, soweit zu abstrahieren, dass dem Betrachter Freiraum für eigene Interpretationen bleibt. Marina Kowalski hat 1998 autodidaktisch mit der Aquarellmalerei begonnen. In Kursen, Workshops und Malreisen bei verschiedenen Künstlern innerhalb Europas hat sie ihre Kenntnisse und Fähigkeiten zuerst in der Aquarellmalerei und später in der Acrylmalerei erweitert. Sie beschäftigt sich inzwischen vermehrt mit der Acrylmalerei, bei der sie mit verschiedenen Materialien experimentiert und Strukturen in die Bilder einarbeitet. Sowohl bei der von ihr angewandten Aquarelltechnik als auch bei der hauptsächlich abstrakten Strukturmalerei entstehen nur bedingt beeinflussbare Zufälligkeiten, die sie faszinieren und ihre Experimentierfreudigkeit herausfordern. Ihre gesamte Malerei ist der Versuch, die sie umgebende Realität in die Sprache der Malerei zu übersetzen, indem Stimmungen in Farbstimmungen umgesetzt werden sollen. 

Wilfried Kowalski ist über die Malerei zur Fotografie gekommen. In den Jahren 2006 bis 2012 malte er Bilder in der Aquarelltechnik und besuchte hierfür eine private Malschule in Berlin sowie Kurse verschiedener Künstler. Parallel wandte er sich zunehmend der digitalen Fotografie und damit dem Versuch zu, künstlerische Inhalte über bearbeitete Fotos zu vermitteln. Jedem gegenständlichen Bild - auch einer Fotografie - liegt ein abstraktes Gestaltungsmuster optischer Grundformen und Grundmuster zugrunde. Dies führt zu einem Spielraum vom allmählichen Abstrahieren bis zur totalen Abstraktion „reiner" Formen und Muster. Es gilt deshalb, für einen fiktiven Betrachter „ernst zu nehmende" abstrahierende oder abstrakte Fotos herzustellen. Das kann bedeuten, dass nicht jede dieser Fotografien für jeden Betrachter in gleicher Weise interessant, sehenswert oder schlicht schön ist. Erst wenn die „unterschwellige" Bildstruktur (das Spiel von Linien, Formen und Farben) interessant anzuschauen ist, bekommt der Bildinhalt seine Kraft. Das ist der Anspruch an seine Fotos - wohlwissend, dass sie nicht jeden Betrachter erreichen werden.

Die Bilder von Marina und Wilfried Kowalski können bei Interesse ebenfalls unter www.kowalskis-bilderwelten.de betrachtet werden. Die Besucher können sich auf eine interessante Schau freuen. Die Ausstellung ist noch bis 28. August zu den Öffnungszeiten der Sparkasse zu sehen.

Rubrik
Kunst- / Ausstellungen

Veranstaltungsort
Sparkasse Glienicke, Glienicke/Nordbahn
Veranstalter
Mittelbrandenburgische Sparkasse Geschäftsstelle Glienicke
« zurück