Sie sind hier:

Die Geschichte der Multiple-Sklerose-Krankheit

läuft bis zum Mo, 25.06.2018
Blocktermin

Die Multiple Sklerose-Selbsthilfegruppe (MS) Schildow/Glienicke plant aus Anlass des Welt-MS-Tages am 30. Mai eine Ausstellung zur Geschichte der Krankheit.
Diese Ausstellung soll am 28. Mai um 16.30 Uhr in der Dreifeldhalle in Glienicke eröffnet werden. An der Eröffnung werden Vertreter des Landesverbandes der DMSG sowie der Chefarzt der Neurologie des Krankenhauses Hennigsdorf, Professor Dr. Karl Baum, teilnehmen und Fragen zur Krankheit und deren Behandlungsmöglichkeiten beantworten.

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten der Dreifeldhalle, Hauptstraße 64a, in 16548 Glienicke/Nordbahn besucht werden.

„Die Geschichte der MS“ zeigt Meilensteine in der Diagnostik der Krankheit – ausgehend von Symptombeschreibungen in Tagebuchaufzeichnungen von Frederick d´Este (1794 bis 1848), Cousin der englischen Königin Victoria und erster bekannter Multiple-Sklerose-Kranker, bis hin zu aktuellen Diagnosemethoden. Die Tafeln geben einen spannenden Überblick über die Wege und Irrwege in der MS-Forschung und verdeutlichen, was es bedeutet, mit MS leben zu müssen.

Rubrik
Aus den Vereinen und Gruppen
Ausstellungen, auch gewerblich

Veranstaltungsort
Dreifeldhalle
Veranstalter
Multiple-Sklerose-Selbsthilfegruppe Schildow
Kontaktdaten
Telefon: 033056 76642
E-Mail:
« zurück