Infobereich


Sie sind hier: Rathaus & Politik

Rathaus & Politik

03.05.2018

Aktuelles

Eine umweltschonende Alternative

Leihradanbieter stellt 50 Fahrräder in Glienicke ab / Pilotprojekt soll innerörtlichen Verkehr entlasten

Fahrradleihanbieter in Glienicke

Der chinesische Leihfahrradanbieter Mobike hat am 3. Mai sein Projekt in Glienicke/Nordbahn gestartet und stellte 50 orange-silberfarbene Drahtesel im Ort ab. Neben vier festen Parkplatzzonen, die sich vor dem Alten Rathaus, am Dorfteich, am Kirchvorplatz und am Kreiselverkehr im Sonnengarten befinden, stellt das Unternehmen seine Fahrräder auch an weiteren Standorten im Gemeindegebiet sowie an den Berliner S-Bahnhöfen Hermsdorf und Frohnau zur Verfügung. Glienicke ist die erste Kommune in Brandenburg, in der das Bike-Sharing-Unternehmen aktiv ist.

24.04.2018

Aktuelles

"Glienicker Kurier" - Ausgabe Mai 2018

Glienicker Kurier Mai 2018

Der "Glienicker Kurier" für Mai 2018 ist erschienen. Innerhalb der 18. Kalenderwoche erfolgt die Verteilung als Postwurfsendung an alle Glienicker Haushalte. Darüber hinaus können Sie den "Glienicker Kurier" hier online lesen.

18.04.2018

Rathaus und Politik

Startschuss für "Brandenburgischen Ausbildungspreis" 2018

Bewerbungen ab sofort möglich

Brandenburgischer Ausbildungspreis

Um die betriebliche Ausbildung im Land Brandenburg weiter zu stärken, lobt das Arbeitsministerium auch in diesem Jahr wieder den „Brandenburgischen Ausbildungspreis" aus. Ab sofort können sich Unternehmen bis zum 15. Juli 2018 dafür bewerben. Der Ausbildungspreis wird in zehn Kategorien vergeben. Die zehn Gewinner erhalten jeweils ein Preisgeld von 1.000 Euro. Die Verleihung findet am 29. November 2018 in der Staatskanzlei in Potsdam statt.

17.01.2017

Aktuelles

Amtsblatt-Zustellung per Newsletter-Anmeldung

Geändertes Verfahren seit 1. Januar 2017

newsletter_amtsblatt

Die Gemeindevertretung hat am 22. November 2016 beschlossen, das Verteilungsverfahren des Glienicker Amtsblattes ab dem 01. Januar dieses Jahres zu ändern. Die Verteilung findet nun nicht mehr automatisch an alle Haushalte statt, sondern die Bürgerinnen und Bürger haben das Wahlrecht über die Zustellungsmöglichkeiten.

« zurück