Sie sind hier:

Grenzsperre „Stalinrasen“ erinnert an deutsch-deutsche Geschichte

Gemeinde stellt neues Mahnmal am Wanderweg zu den Eichwerder Moorwiesen vor

Die Gemeinde Glienicke/Nordbahn hat ein neues Mahnmal. Am Ende der Jungbornstraße und direkt am Wanderweg, entlang der Eichwerder Moorwiesen, weist ein rostfarbener Stahlkorpus mit zwei „Stalinrasen“-Gittern Spaziergänger und Radfahrer auf ein dunkles Kapitel deutsch-deutscher Geschichte hin. Es erinnert an die DDR-Grenzanlagen, die bis 1989 Flüchtlinge stoppen sollten, die über die Berliner Mauer in den Westen wollten. Das 2,50 Meter lange Objekt ist am 27. August von Bürgermeister Dr. Hans G. Oberlack und Mitgliedern der Gemeindevertretung offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt worden.

Meldung vom 28.08.2019
« zurück