Sie sind hier:

EU-Fördergelder für gemeinsames Verkehrskonzept

S-Bahn-Gemeinden und AG „Niederbarnimer Fließlandschaft“ wollen Verkehrsprobleme lösen

Ein tolles Geschenk zum Jahresbeginn wurde den S-Bahngemeinden am 7. Januar überbracht: der EU-Zuwendungsbescheid für die Erstellung des interkommunalen Verkehrskonzeptes "Niederbarnimer Fließlandschaft" mit einer Fördersumme von 313.688,73 Euro. Noch in diesem Monat soll damit begonnen werden, das Konzept auf den Weg zu bringen und die Mobilitätswende in den Gemeinden Glienicke/Nordbahn, Hohen Neuendorf, Birkenwerder und Mühlenbecker Land einzuläuten. Denn durch zunehmenden Pendlerverkehr, überfüllte Straßen und damit verbundene Lärmbelästigung, aber auch durch unzulängliche Angebote im öffentlichen Nahverkehr droht den Gemeinden der Verkehrsinfarkt.

Meldung vom 08.01.2020Letzte Aktualisierung: 10.01.2020
« zurück