Inhaltsbereich der Seite

„Wildtier gefunden – und nun?“

Landkreis gibt handlichen Ratgeber heraus

Sie haben große Augen, zierliche Beinchen, drollige Nasen und flauschige Ohren… und sie sind ganz allein im Unterholz: So mancher Spaziergänger stößt in der Natur auf junge Wildtiere – zum Beispiel Rehkitze – und hat sogleich Mitleid mit den vermeintlich verlassenen Tierkindern. Wie verhält sich der Mensch aber in dieser Situation richtig?

Meldung vom 29.01.2013
zurück