Sie sind hier:

Hunde

Ansprechpartner/in
Gemeinde Glienicke/Nordbahn
Hauptstraße 19
16548 Glienicke/Nordbahn
Telefon: 033056 69-0
Telefax: 033056 69290
E-Mail: Homepage: ww­w.glie­nicke.eu
 

Allgemeine Informationen

Anzeige- und Kennzeichnungspflicht

Nach § 6 Hundehalterverordnung des Landes Brandenburg (HundhV) sind alle Hunde unabhängig von der Rasse mit einer Widerristhöhe (Schulterhöhe) von mindestens 40 Zentimetern oder einem Gewicht von mindestens 20 Kilogramm gegenüber der örtlichen Ordnungsbehörde anzuzeigen. Hierbei hat der Hundehalter seine Zuverlässigkeit durch Vorlage eines Führungszeugnisses nachzuweisen, welches im Einwohnermeldeamt der Gemeinde Glienicke/Nordbahn zu beantragen ist. Das Führungszeugnis ist anschließend im Ordnungsamt vorzulegen. Des Weiteren ist der Hund dauerhaft mit Hilfe eines Mikrochip-Transponders (Informationen beim Tierarzt) zu kennzeichnen. Das Ordnungsamt erstellt eine Bescheinigung über die ordnungsgemäße Haltungsanzeige.

Allgemeine Informationen zu Leinen- und Maulkorbzwang

Generell sind alle Hunde bei öffentlichen Versammlungen, Umzügen, Aufzügen, Volksfesten und sonstigen Veranstaltungen mit Menschenansammlungen an der Leine zu führen. Des Weiteren erstreckt sich der Leinenzwang auf Sport- oder Campingplätzen, umfriedete oder anderweitig begrenzte der Allgemeinheit zugängliche Park-, Garten- und Grünanlagen, Einkaufszentren, Fußgängerzonen, Verwaltungsgebäuden und öffentlichen Verkehrsmitteln sowie bei Mehrfamilienhäusern auf Zuwegen, in Treppenhäusern oder sonstigen von der Hausgemeinschaft gemeinsam genutzten Räumen sowie auf Waldgebiete.

In Verwaltungsgebäuden und öffentlichen Verkehrsmitteln haben alle Hunde einen das Beißen verhindernden Maulkorb zu tragen. Darüber hinaus haben unwiderlegbar gefährliche Hunde, die außerhalb des befriedeten Besitztums geführt werden, stets einen Maulkorb zu tragen.

Rechtsgrundlage

Hundehalterverordnung des Landes Brandenburg (HundehV Bbg)

Was sollte ich sonst noch wissen?

Unabhängig von Rasse, Größe und Gewicht ist jeder Hund im Steueramt steuerrechtlich anzumelden.

Für gefährliche Hunde gelten nach der Hundehalterverordnung besondere Regelungen.

« zurück