Inhaltsbereich der Seite

Bauvorhaben Abnahme

Allgemeine Informationen

Die untere Bauaufsichtsbehörde kann sich nach eigenem Ermessen die Freigabe der Bauarbeiten für die Baugrube, für einzelne Bauabschnitte oder für das gesamte Bauvorhaben vorbehalten

Dabei wird die Übereinstimmung des fertiggestellten Bauabschnitts mit den in der Baugenehmigung enthaltenen Bestimmungen in baurechtlicher und bautechnischer Hinsicht überprüft.

Verfahrensablauf

Der Ablauf richtet sich nach dem Anlass der Überwachung.

An wen muss ich mich wenden?

Untere Bausaufsichtsbehörde des Landkreises, der kreisfreien Stadt oder der Großen kreisangehörigen Stadt

Zuständige Stelle

Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung

Ref. 24 – Bauordnungsrecht, Oberste Bauaufsicht

Henning-von-Tresckow Str. 2-8

14467 Potsdam

oberste.bauaufsicht@mil.brandenburg.de

Voraussetzungen

Der in der Baugenehmigung festgelegte Bauzustand für die Abnahme ist erreicht.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Bauvorlagen sind durch den Bauherrn bzw. die Bauherrin zur Einsichtnahme vorzulegen, soweit dies durch die untere Bauaufsichtsbehörde als erforderlich angesehen wird.

Welche Gebühren fallen an?

Die Kosten richten sich nach dem Anlass der Überwachung.

Bearbeitungsdauer

unterschiedlich, je nach Terminvereinbarung

zurück