Inhaltsbereich der Seite

abgeschleppte Fahrzeuge Herausgabe

Allgemeine Informationen

Nach Sicherstellung oder Verbringung Ihres Fahrzeuges, können Sie dieses auslösen. Zur Vermeidung weiterer Kosten für die Verwahrung sollte das Fahrzeug schnellstmöglich abgeholt werden. Hierzu informieren Sie sich bitte zunächst bei der zuständigen Straßenverkehrsbehörde der Gemeinde- oder Stadtverwaltung bzw. des Landratsamtes (erste Anlaufstelle: Gemeinde- oder Stadtverwaltung) oder bei der zuständigen Polizeidienststelle über den Abstellort Ihres Fahrzeuges.

Zuständige Stelle

Straßenverkehrsbehörde der Gemeinde- oder Stadtverwaltung bzw. des Landratsamtes

(erste Anlaufstelle: Gemeinde- oder Stadtverwaltung)

Voraussetzungen

-ggf. Abschleppfahrzeug

Sofern Ihr Fahrzeug nicht zugelassen, fahrunfähig oder nach technischer Untersuchung als verkehrsunsicher eingestuft worden ist, ist ein geeigneter Abschleppwagen auf eigene Rechnung erforderlich.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Identitätsnachweis ( Personalausweis, Reisepass, Passersatzpapiere für ausländische Staatsangehörige)
  • Zulassungsbescheinigung Teil 1
Welche Gebühren fallen an?

Für den Abschleppvorgang entstehen Kosten in Höhe von 148,00 EUR zzgl. 8,00 EUR Standgebühren für jeden Tag, wenn das Fahrzeug nicht am gleichen Tag ausgelöst wird.
Es entstehen Gebühren für die Fahrzeugsicherstellung, die gesondert erhoben werden.

Rechtsgrundlage

StVO

§ 26 Abs. 1 VwVG Bbg in Verbindung mit § 47 Abs. 2 des Gesetzes über den Aufbau und die Befugnisse der Ordnungsbehörden (Ordnungsbehördengesetz – OBG)

§ 32 VwVG Bbg

zurück